Schwarzwald Mitte: Rund um Horb am Neckar

 

Rund um Horb am Neckar bestehen weitläufige, beschilderte Wanderwege. Der Wanderer begibt sich auf eine Entdeckungstour durch quellreiche Tallandschaften, kühle Wälder oder über sonnigen Höhen. Auch auf eigene Faust lässt sich die vielfältige Landschaft bestens erwandern. Diese Wanderroute habe ich selber geplant und versucht möglichst viele Aussichtspunkte auf die Stadt in einer Rundtour zu verbinden. Start und Ende der 18 km langen Rundwanderung ist der Bahnhof in Horb. Die Highlights der Tour sind die vielfältigen Aussichtspunkte auf die historische Altstadt. Der Wanderweg verläuft auf befestigten Wegen und (Wald-)Pfaden.

Die Stadt Horb am Neckar liegt im Naturraum Obere Gäue bei der Einmündung des Grabenbachs in den Neckar, der hier ein mehr als hundert Meter tiefes Tal in die Gäuhochfläche gegraben hat. Die gut erhaltene Altstadt inklusive Burggarten und dem alten Marktplatz, an dem sich in einer Höhe von 422 m ü. NHN das Rathaus befindet, liegt auf einem Hochflächensporn oberhalb des Neckars. Die Vororte erstrecken sich in die Täler der beiden Flüsse und über die umliegenden Hochflächen. Die Stadt Horb ist Mitglied im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und liegt an dessen östlichem Rand.

Die bedeutendsten Bauwerke der Stadt Horb sind das Rat- und Wachthaus am Marktplatz mit dem Marktbrunnen, das Geßlersche Haus, die Stiftskirche zum Heiligen Kreuz (das Wahrzeichen der Stadt), das ehemalige Dominikanerinnenkloster, der Schurkenturm mit Burggarten, der Luziferturm, das Stubensche Schlösschen, die Hirschgasse mit Steinhaus, die Liebfrauenkapelle, der Untere Markt mit zahlreichen Fachwerkhäusern und dem Platzbrunnen, das Talhaus, der Ringmauerweg mit den Ringmauertürmen und der Schütteturm, ein ehem. 26 m hoher Wachturm oberhalb der Altstadt, der auf Anfrage als Aussichtsturm bestiegen werden kann. 2006 wurde in der Wintergasse beim Aufgang zum Kloster ein Denkmal für den in Horb geborenen Sebastian Lotzer aufgestellt.

Im Sommer 2011 fand in Horb das Grünprojekt Neckarblühen statt, das auch als kleine Landesgartenschau bezeichnet wird. Das Grünprojekt findet in Baden-Württemberg alle zwei Jahre statt. In dessen Rahmen erfolgte auch eine Überarbeitung des Neckarufers, das nun für Fußgänger besonders gut zu erreichen ist. Horb hat unter anderem ein Heimatmuseum, ein wehrgeschichtliches Museum im Ringmauerturm, das Freilichtmuseum Steinerner Geschichtsgarten in Horb-Hohenberg, das Wassermuseum in Ihlingen, das Dorfmuseum in Altheim und das Berthold-Auerbach-Museum in Nordstetten.

Die Stadt Horb bietet viele Arbeitsplätze durch kleine wie große Industriebetriebe in mehreren Industriegebieten. Die einst stark verschuldete Stadt gehört mittlerweile zu den am geringsten verschuldeten Orten des Landkreises Freudenstadt. Durch die florierende Wirtschaft und Haushaltsplanung ist dies zuletzt auch aus eigener Kraft gelungen. Die verbliebenen Restschulden entfallen zu einem großen Teil auf die massiven Investitionen der Eigenbetriebe in die Infrastruktur, wie beispielsweise Glasfaser-Ausbau für schnelle Internetanbindungen in allen Teilorten. In den kommenden Jahren werden diese Restschulden massiv weiter gedrückt werden, um dem Ziel, eine der wenigen schuldenfreien Städte der Region zu werden, näher zu kommen.

Wegstrecke:
Horb - Bahnhof - Activ-Arkaden - Neckar - Christophorusbrücken - Hirschgasse - Liebfrauenkapelle - Stadtmuseum Horb - Stiftskirche Heilig Kreuz - Schurkenturm - Dominikanerinnen-Kloster - Kreuzweg - Ottilienkapelle - Schütteturm - Schütteweg - St. Joseph Kapelle - Käppeleshof - Industriegebiet Heiligenfeld - Harterhof - Rosenhof - Straubhof - Auchtert - Emilienhof - Ringmauerweg - Kugler - Steinener Geschichtsgarten der Stadt Horb - Galgenfeld - Aussichtsplatte Rauschbart - Rauschbartweg - Tunnelsteige - Steighof - Jakobsweg - Liegewiese - Neckar - Scheibenhalde - Alte Nordstetter Steige - Bahnhof

Neckarland: Marathon Wanderweg

 

MarathonwegVor meiner Haustüre erstreckt sich der ca. 42 km lange Marathon Wanderweg, der durch nahezu alle Gemeinden der Felsengartenkellerei Besigheim e.G. führt. Die Rundwanderung startet und endet an der Felsengartenkellerei in Hessigheim. Der informative Rundweg ermöglicht Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Landschaft, deren Besiedelung, deren Orte mit ihren Sehenswürdigkeiten, deren Industrieanlagen, deren Weinbau und vieles mehr. Die Highlights der Tour sind herrliche Ausblicke,

  • von den Felsengärten aus bis hin zum Michaelsberg,
  • von der Gemmrigheimer Höhe bis weit ins nördliche Neckartal,
  • von der Hangkante über Walheim auf die Walheimer Burg,
  • von der Schönsten Weinsicht über das spätmittelalterliche Besigheim,
  • von den Lettengrabenhöfen bis weit in den Süden nach Stuttgart,
  • vom Fürstenstand in das Enztal und
  • vom Salenfelsen (Hohen Felsen) auf Hessigheim.

Obwohl man den Marathon Wanderweg in sechs Streckenetappen zwischen den einzelnen Ortschaften laufen kann, bin ich die Rundtour in einem Stück gelaufen. Der Weg ist regelmäßig mit dem Zeichen „Marathon-Wanderweg“ gekennzeichnet. Der Wanderweg verläuft eher selten auf Waldpfaden; der größte Teil der Strecke besteht aus befestigten Wegen oder landwirtschaftlichen Nutzwegen, so dass die einzelnen Etappen auch nach Regenwetter gut gelaufen werden können.

Am Fuße der idyllischen Felsengärten in Hessigheim, liegt die Felsengartenkellerei Besigheim e.G. Rund 1400 Mitglieder zählen zur Genossenschaft und kultivieren auf 700 Hektar eine beachtliche Vielfalt an Rebsorten. Ebenso vielfältig wie die Rebsorten sind die angebotenen Weine. Von der schwäbischen Traditionssorte Trollinger bis hin zu Weinen mit mediterranem Charakter, bietet die Felsengartenkellerei für jeden Kenner den passenden Tropfen. Darunter natürlich auch ganz besonders hochwertige Cuvées,  Weine aus dem Eichenfass oder Barrique sowie Eiswein. Mit einer prickelnden Auswahl an Winzersekten, Qualitätsperlweinen, Weincocktails und natürlich feinsten Destillaten wird das Portfolio der Felsengartenkellerei abgerundet.

Wegstrecke:
Felsengartenkellerei in Hessigheim - Hessigheimer Felsengärten - Gemmrigheim - Alten Kelter - Johanneskirche - Rathaus - ehem. Papierfabrik - Neckarbrücke - Bahnhof - Betonwerk Blatt - Neckartalradweg - Walheim - Rathaus - Schützenhaus - Walheimer Burg - "Württembergs schönste Weinsicht" - kleine Wasserscheide - Himmelsleiter - Grenzstein - Löchgau - Villa von Prof. Seemann mit Skulpturen - Petershof - röm. Gutshof - Löchgauer Tal - Abendberg - Krummerweg - Lettengrubenweg - Lettengrabenhöfe - Bietigheim-Bissingen - Rathaus - Unteres Tor - Kuhriosum - Enzbrücke - Enzpavillon - Unterquerung B27 und Eisenbahnlinie - Bietigheimer Forst - Lusthaus - Fürstenstand - Husarenhof - Galgenfeld - Keitgärten Besigheim - Marktplatz - Stadtschreibergasse - Neckar - Wasserkraftwerk - Bootshaus Walter - Angelsportverein - Fuß- und Radfahrerbrücke - Kreuzberg - Neckarhälde - Neckarhäldenwald - Kinderspielplatz mit Feuerstelle - Salenkanzel "Hohen Felsen" - Schreyerhof - Hessigheim - Neckarbrücke - Wasserkraftwerk Hessigheim - Felsengartenkellerei