Wandern auf Schwarzwälder Genießerpfaden

GenießerpfadeDie Genießerpfade im Schwarzwald sind 6 bis 18 km lange „Premiumwege“, die für Wanderer zusätzlich noch besondere Genusserlebnisse bereithalten. Genießerpfade sind als Halbtages- oder Tagestouren angelegt. Sie führen nicht nur durch besonders attraktive Landschaften, sondern versprechen zusätzliche Genießer-Anreize. Das können „Schnapsbrünnle“, Obststationen oder Himmelsliegen genau so sein, wie kulturelle oder kulinarische Höhepunkte. Neben der einzigartigen Landschaft stehen Kultur, Schwarzwälder Küche, badische Weine, Brände, Biere oder Wasser im Vordergrund.

Folgende Schwarzwälder Genießerpfade sind ausgezeichnet:

Enzklösterle - Heidelbeerweg, 13 km
Oberharmersbach - Harmersbacher Vesperweg, 14 km (14.01.18)
Zell am Harmersbach - Hahn-und-Henne-Runde, 14 km (14.01.18)
Hausach - Hausacher Bergsteig, 13 km
Mummelsee - Mummelsee-Hornisgrindepfad, 7 km (11.08.18)
Bad Teinach-Zavelstein - Wasser-Wald- und Wiesenpfad Calw, 14 km (24.4)
Bad Teinach-Zavelstein: Der Teinacher, 12 km (24.04.18)
Bad Peterstal-Griesbach - Himmelssteig, 11 km (13.07.18)
Bad Peterstal-Griesbach - Der Wiesensteig, 11 km (14.07.18)
Bad Peterstal-Griesbach - Der Schwarzwaldsteig, 11 km (13.07.18)
Bad Rippoldsau - Klösterle-Schleife, 8 km
Baiersbronn - Baiersbronner Satteleisteig, 11 km
Baiersbronn - Baiersbronner Sankenbachsteig, 14 km
Baiersbronn - Baiersbronner Panoramasteig, 14 km
Baiersbronn - Zur Blockhütte, 12 km
Kniebis - Der Kniebiser Heimatpfad, 10 km
Sasbachwalden - Alde Gott Panoramarunde, 10 km
Durbach - Durbacher Weinpanorama, 15 km
Ibach - Ibacher Panoramaweg, 12 km
Ottenhöfen - Bosensteiner Almpfad, 9 km
Ottenhöfen - Karlsruher Grat, 12 km
Titisee - Hochschwarzwälder Hirtenpfad, 8 km (08.04.18)
Todtnau - Wasserfallsteig, 12 km
Todtnau - Turmsteig, 21 km
Todtmoos - Todtmooser Lebküchlerweg, 12 km
Bernau - Hochtal Steig in Bernau, 16 km
Menzenschwand - Menzenschwander Geißenpfad, 10 km
Schluchsee - Schluchseer Jägersteig, 11 km
Häusern - Rappenfelsensteig, 12 km
Gernsbach - Gernsbacher Sagenweg, 5 km
Schönwald - Heilklima-Steig, 11 km
Blumberg - Sauschwänzle-Weg, 12 km
Schonach - U(h)rwaldpfad Rohrhardsberg, 9 km
Mundelfingen - Gauchachschlucht, 6 km
Gutach - Gutacher Tälersteig, 14 km
Talheim - Himmelberg Runde, 10 km
Villingen - Waldpfad Groppertal, 11 km

Jeder Genießerpfad ist mit dem Wander-Siegel des Deutschen Wanderinstituts für Premiumwege ausgezeichnet.

Genießerpfad: Bosensteiner Almpfad

 

GenießerpfadeAuf dem Bosensteiner Almpfad erlebt der Wanderer eine Tour durch ein besonderes Naturgebiet mit teils sehr alten Wäldern in Abwechslung mit herrlichen Aussichten von Felsgruppen und Freiflächen. Als schönes Hochalmgebiet präsentiert sich dabei die einmalige, vom Wald eingeschlossene Kulturlandschaft des Gebietes Kernhof-Bosenstein. Die 9 km lange Rundwanderung verläuft auf befestigten Wegen und Waldpfaden. Schönes Wetter ist eine gute Voraussetzung für richtigen Wandergenuss.

Die Granit-Felskanzel des Brennte Schrofen ermöglicht einen tollen Fernblick auf Ottenhöfen und Umgebung. In der Ferne sind die Gottschlägbach-Wasserfälle mit der Auskolkungshöhle Edelfrauengrab erkennbar, in der laut einer Sage die Ehefrau des Burgherrn zu Bosenstein lebendig eingemauert wurde.

Die Frau von Bosenstein:

Um ihren Herrn von Bosenstein
Hat längst verschmerzt den Trennungsharm,
Noch in der Blüthe Rosenschein,
Die Frau in ihres Buhlen Arm.
Es war zum Kreuzessiege
Gezogen fern der Ritter,
Zu des Erlösers Wiege,
Ein Sarazenenschnitter.

Sie praßt in Lüsten Tag und Nacht,
In sündlicher Genüsse Wahl;
Nie hat sie treulich mehr gedacht
Des Ehgemals beim Schwelgermahl.
Bei weingefüllten Humpen
Wie jubelts heut im Chore!
O seht, da hinkt in Lumpen
Ein Weib herein zum Thore!

Sagt an, welch eine Strafe soll
Ereilen solch unmenschlich Weib,
Hinmordend, grauser Tücke voll,
Die Frucht von ihrem eignen Leib?“
Man stutzt. – „Die,“ rief ein Spasser,
„Vermauert harr’ des Todes
Bei einem Kruge Wasser
Und einem Laibe Brodes!“

„Sei’s!“ donnert Herr von Bosenstein
Und wirft den Pilgermantel hin:
„Ins Mauergrab verstoßen seyn
Soll alsobald die Sünderin!“
Sie sinkt entsetzt vom Stuhle,
Vernichtet war ihr Hoffen.
Im Blute lag ihr Buhle,
Vom Racheschwert getroffen.

Wegstrecke:
Ruhestein - Gasthaus Bosenstein - Brennte Schrofen - Fuchsmichelhof - Scherzenfelsen - Berggasthof Kernhof - Achert - Ruhestein