Neckarweg Etappe 7: Von Rottenburg nach Tübingen

 

NeckarwegDie siebte Etappe des Neckarweges verläuft von Rottenburg nach Tübingen. Die 15 km lange Streckenwanderung startet am Bahnhof in Rottenburg und endet am Bahnhof in Tübingen. Die Highlights der Tour sind die Wurmlinger Kapelle und das Schloss Hohentübingen. Der Wanderweg verläuft fast ausschließlich auf befestigten Wegen.

Die Wurmlinger Kapelle – deren Name eigentlich Sankt-Remigius-Kapelle lautet – auf dem markanten Kapellenberg wurde im Jahre 1050 als Grabkapelle für den Stifter Graf Anselm von Calw errichtet. Von Ludwig Uhland stammt das nach einem Spaziergang im Jahre 1805 entstandene Gedicht von diesem speziellen Ort:

Droben stehet die Kapelle,
Schauet still ins Tal hinab.
Drunten singt bei Wies und Quelle
Froh und hell der Hirtenknab.

Traurig tönt das Glöcklein nieder,
Schauerlich der Leichenchor,
Stille sind die frohen Lieder,
Und der Knabe lauscht empor.

Droben bringt man sie zu Grabe,
Die sich freuten in dem Tal.
Hirtenknabe, Hirtenknabe!
Dir auch singt man dort einmal.

Das Schloss Hohentübingen liegt zentral in der Stadt Tübingen auf einem Bergsporn. Es wurde ab dem 11. Jhd. erbaut, im 16. Jhd. erweitert und stellt in seiner heutigen Form eine Mischung aus mittelalterlicher Burg, neuzeitlichem Schloss sowie Festung dar. Heute beherbergt das Schloss das 1994 eingerichtete und seit 1997 der Öffentlichkeit zugängliche Museum Alte Kulturen, inklusive des Museums WeltKulturen. Beide sind Teil des Museums der Universität Tübingen MUT und zeigen einen Ausschnitt der universitären Lehrsammlungen der Älteren Urgeschichte, der Jüngeren Urgeschichte, der Ägyptologie, der Altorientalistik, der Klassischen Numismatik, der Ethnologie, der Klassischen Archäologie (Abguss-Sammlung und Originalsammlung).

Tübingen ist eine wunderschöne alte Universitätsstadt. Im Jahre 1477 wurde die Eberhard Karls Universität gegründet, von den Bewohnern sind mehr als 27.000 Studenten. Tübingen ist hinter Ludwigsburg und Esslingen am Neckar die drittgrößte Mittelstadt in Baden-Württemberg. Tübingen liegt im mittleren Neckartal zwischen Nordschwarzwald und Schwäbischer Alb. In Tübingen mündet der Goldersbach in die Ammer, die wie die Steinlach in den Neckar mündet. Im Zentrum der Stadt liegen der Schlossberg und der Österberg, an den Stadträndern befinden sich unter vielen anderen der Schnarrenberg, der 475 m hohe Spitzberg als Hausberg des Stadtteils Hirschau, der Herrlesberg und die Härten. Im Norden Tübingens beginnt der Naturpark Schönbuch. Die Schwäbische Alb beginnt etwa 13 km weiter südöstlich. 

Wegstrecke:
Rottenburg - Bahnhof - Neckar - Marktplatz - Dom St. Martin - Eugen-Bolz-Platz - Wurmlingen - Rathaus - Kapellenweg - Wurmlinger Kapelle - Hirschauer Berg - Spielplatz Holzäcker - Hirschau - Sandstichweg - Winterweg - Sommerweg - Tübingen - Bismarckturm - Lichtenberger Höhe - Schlossberg - Schloss - Neckarinsel - Neckarbrücke - Bahnhof

Wandern auf dem Neckarweg

NeckarwegDer Neckarweg ist ein Fernwanderweg des Schwäbischen Albvereins und des Odenwaldklubs, der an den Lauf des Neckars angelehnt ist und vom Ursprung im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen bis zur Mündung in Mannheim verläuft. Das Teilstück zwischen Bad Wimpfen und Heidelberg entspricht dem Neckarsteig. Der Neckarweg kann in 27 Etappen gelaufen werden:

E01: Schwenninger Moos - Deißlingen, bis zu 20 km
E02: Deißlingen - Rottweil, 11 km
E03: Rottweil - Epfendorf, 17 km
E04: Epfendorf - Oberndorf, 10 km
E05: Oberndorf - Sulz am Neckar - Horb, 32 km
E06: Horb - Eyach Bahnhof - Rottenburg, 27 km
E07: Rottenburg - Tübingen, 15 km
E08: Tübingen - Pliezhausen, 15 km
E09: Pliezhausen - Neckartailfingen - Wendlingen, 26 km
E10: Wendlingen - Plochingen - Esslingen, 26 km
E11: Esslingen - Bad Cannstatt, 13 km
E12: Bad Cannstatt - Remseck, 17 km
E13: Remseck - LB-Hoheneck - Pleidelsheim, 23 km
E14: Pleidelsheim - Hessigheim - Lauffen, 23 km
E15: Lauffen - Heilbronn, 15 km
E16: Heilbronn - Neckarsulm, 14 km
E17: Neckarsulm - Bad Wimpfen, 18 km
... Acht Etappen Neckarsteig ...
E26: Heidelberg - Ladenburg, 14 km
E27: Ladenburg - Mannheim - Mündung, 17 km

Ich habe versucht manche Einzeletappen des Neckarweges mit einer Rundwanderung zu verbinden oder die Einzeletappen zu kombinieren.

 

Der Neckar entspringt in 706 m Höhe im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen. Nach ca. 360 km Länge mündert er in Mannheim in den Rhein (auf einer Höhe von 95 m). Ab Plochingen ist der Neckar auf ca. 200 km Länge als Bundeswasserstraße ausgebaut und hat mit Stuttgart, Heilbronn und Mannheim drei bedeutende Hafenanlagen. Bei seinem Lauf durch Baden-Württemberg fließen dem Neckar 18 Nebenflüsse von links und rechts zu. Enz, Kocher und Jagst zählen zu den längesten Zuflüssen. Fils, Rems und Murr kommen von rechts. Zaber und Elsenz kommen von links in den Neckar.