Liebliches Taubertal: Bad Mergentheim: Lokaler Panoramaweg

 

TaubertalLogoDer Lokale Panoramaweg führt über Höhenwege einmal rund um Bad Mergentheim. Der Wanderer wird trotz vielen Auf- und Abstiegen mit herrlichen Ausblicken auf Stadt, Tal und Umgebung belohnt. Start und Ende der 21 km langen Rundwanderung ist der Parkplatz an der Galgenberghütte. Die Highlights der Tour sind das Deutschordensschloss in der Altstadt und die Burgruine Neuhaus. Der Wanderweg verläuft auf befestigten Wegen.

Bad Mergentheim ist eine Stadt an der Tauber im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs, etwa 35 km südwestlich von Würzburg bzw. 56 km nordöstlich von Heilbronn. Bad Mergentheim wurde im Jahr 1058 erstmals urkundlich als „Mergintaim“ erwähnt und war von 1525 bis 1809 Dienstsitz des Hoch- und Deutschmeisters des Deutschen Ordens. Seit 1926 trägt die Stadt die Bezeichnung Bad; seit dem 1. April 1975 ist sie Große Kreisstadt.

Sehenswürdigkeiten in Bad Mergentheim sind vor allem das Deutschordensschloss mit seiner Barockkirche, die Münsterkirche St. Johannes Baptist und das charakteristische Rathaus, das als Wahrzeichen der Stadt gilt. Da es seit dem Schmalkaldischen Krieg keine Kriegszerstörungen mehr gegeben hat (im Zweiten Weltkrieg war Mergentheim Lazarettstadt), hat es sein mittelalterliches bis barockes Stadtbild bewahrt.

Die Burg Neuhaus wurde wahrscheinlich im 13. Jh. errichtet (1281 erstmals urkundlich erwähnt). Sie befand sich im Besitz der Herren von Hohenlohe-Brauneck. Im Jahre 1320 kam sie als Lehen zum Bistum Würzburg und bildete mit den umliegenden Dörfern Althausen, Apfelbach, Bernsfelden, Harthausen, Igersheim, Markelsheim und Neuses das Deutschordensamt Neuhaus.

Während des Bauernkrieges und des Schmalkaldischen Krieges wurde die Burg Neuhaus zerstört und wieder aufgebaut. Von 1704 bis 1789 saß auf Neuhaus ein Amtmann (Justiz- und Verwaltungsbeamter) des Deutschen Ordens. 1789 verlegte dieser seinen Dienstsitz nach Igersheim. Ab 1792 wurde die Burg nach und nach abgebrochen. Die Auflösung des Ordens durch Napoléon bedeutete gleichzeitig das Ende für das Deutschordensamt Neuhaus, zu dem Igersheim bis 1809 gehörte. Danach wurde die Burg Staatsbesitz und vom königlich-württembergischen Rentamt verwaltet. Heute ist sie nur noch eine Ruine. Inzwischen wird dort vor allem Pferdezucht betrieben.

Igersheim liegt an der Württemberger Weinstraße. Daneben liegt der Ort am Taubertalradweg. Der Panoramaweg Taubertal und der etwa 180 km lange Jakobsweg Main-Taubertal führen ebenfalls durch Igersheim. Die Einwohner der Gemeinde Igersheim bezeichnen sich im lokalen Dialekt als „Igerschmer“. Auch die Bezeichnung Kalrob, die sich von einer Steckrübenart herleitet, die nachweislich seit dem 15. Jh. in Igersheim angebaut wird, ist gängig und im Taubertal bekannt. Die ortsansässige Fastnachtsgesellschaft hat sich danach den Namen Kalrobia Igersheim gegeben.

Wegstrecke:
Bad Mergentheim - Parkplatz Galgenberghütte - Burg Neuhaus - Igersheim - Tauber - St. Michael - Igersheim-West - Altenberg - Erlenbachtal - Golf Club Bad Mergentheim - Antoniuskapelle - Gipshaldenweg - Reha-Klinik Taubertal - Ketterberg - Ketterburgweg - ehem. Ketterburg - Bad Mergentheim - Dichterviertel - Münster St. Johannes Baptist - Residenz-Schloss - Altstadt - Marktplatz - Drillberg - Neunkirchen - Laurentius-Kirche - Zur Mühle - St. Michael - Galgenberghütte

Wandern im Taubertal

TaubertalDurch das „Liebliche Taubertal“ sind 30 Rundwandertouren durch malerische Landschaften und romantische Plätze ausgewiesen. Zwei Touren führen in die Nachbarregionen Hohenlohe und Odenwald.

Neben den Rundwanderwegen gibt es auch noch den Panoramaweg Taubertal als Streckenwanderung, welcher seit 2012 als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgewiesen ist. Der Panoramawanderweg Taubertal, der von Rothenburg o.d.Tauber bis Freudenberg am Main führt, ist in fünf Etappen unterteilt und führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Taubertals. Die Etappen sind zwischen 21 und 31 km lang. Die Wanderungen gehen durch das Tal der Mühlen, zu Schlössern, Wald und Wein, zu Madonnen und Terrassen im Buntsandstein bis zu den malerischen Burgruinen, die den Main säumen.

Eine weitere Streckenwanderung ist der Jakobsweg Odenwald-Main-Taubertal. Er schließt in Miltenberg am Main an den Jakobspilgerweg von Colmar über Aschaffenburg an und führt auf 170 km durch das „Liebliche Taubertal“ mit seinen Wäldern, Streuobstwiesen und Weinbergen, bis er vor den Toren Rothenburgs auf den Fränkisch-Schwäbischen Jakobspilgerweg trifft. Die einzelnen Tagestouren umfassen zwischen 15 und 27 km und führen zum Großteil auf dem Panoramawanderweg Taubertal und den bekannten Wanderwegen, wie dem Europäischen Fernwanderweg E8, dem Mainwanderweg sowie dem Main-Donau-Weg.

Die 30 Rundwanderwege sind von Nord nach Süd sortiert:
LT01 - Zu den Heunesteinen, 14 km (11.10.20)
LT02 - Qualitätsweg Romantisches Wildbachtal, 17 km (11.10.20)
LT03 - Wein und Glaube, 12 km
LT04 - Schönert, 15 km 
LT05 - Ins Erfatal, 22 km (15.8.15)
LT06 - Wasser.Wein.Weite, 11 km
LT07 - Muschelkalk und Orchideen, 14 km
LT08 - Ins Welzbachtal, 16 km
LT09 - Über das hohe Bild zur Schutzengelkapelle, 15 km (20.1.19)
LT10 - Diestelhäuser Bierwanderweg, 8 km
LT11 - Zum Doppeloktogon, 17 km (27.1.18)
LT12 - Bildstöcke und Wegkreuze, 13 km (30.3.18)
LT13 - Kloster, Kirchen, Fachwerk, 13 km (11.3.18)
LT14 - Südlicher Kapellenrundwanderweg, 12 km (11.3.18)
LT15 - Durch den Bürgerwald ins Wolfental, 15 km
LT16 - Durchs Ursbachtal, 15 km (13.3.22)
LT17 - Kur und Wein, 16 km (10.4.22)
LT18 - Rund um den Tauberberg, 15 km (3.6.23)
LT19 - Grünkern und Streuobstwiesen, 12 km
LT20 - Herbsthäuser Bierwanderweg, 9 km (3.6.23)
LT21 - Zum Jagsttalblick, 19 km (27.5.23)
LT22 - Edelobst und Wein, 16 km
LT23 - Renaissance und Steinriegel, 14 km
LT24 - Vorbach, 12 km
LT25 - Sonnenuhren und Brücken, 12 km
LT26 - Zur St. Kunigunde, 16 km
LT27 - Hasennestle und keltisches Oppidum, 15 km
LT28 - Tilman Riemenschneider und Münsterseen, 16 km
LT29 - Geschichte pur, 18 km (9.3.15)
LT30 - Keltische Wurzeln, 16 km (16.3.15)
Der Panoramaweg Taubertal in fünf Etappen:
1. Etappe Rothenburg o.d.T. - Creglingen
2. Etappe Creglingen - Bad Mergentheim
3. Etappe Bad Mergentheim - Tauberbischofsheim
4. Etappe Tauberbischofsheim - Wertheim
5. Etappe Wertheim - Freudenberg
Die Etappen des Jakobsweg:
1. Etappe Miltenberg - Boxtal
2. Etappe Boxtal - Wertheim
3. Etappe Wertheim - Gamburg
4. Etappe Gamburg - Tauberbischofsheim
5. Etappe Tauberbischofsheim - Lauda
6. Etappe Lauda - Markelsheim
7. Etappe Markelsheim - Niederstetten
8. Etappe Niederstetten - Creglingen
9. Etappe Creglingen - Rothenburg o.d.T.
Wandertouren im Wanderführer „Lieblingstouren“ von Dieter Buck:

Rundwanderung (RW): Lieblingstour Nr. 2: Vom Park zur Ruine, 10 km (19.4.14)

Weitere Wandertouren im Lieblichen Taubertal:
RW: Tauberschwarzweg bei Lauda-Königshofen, 16 km (29.3.18)
RW: Gamburg – Urphar – Wertheim – Bronnbach – Gamburg, 28 km (3.7.21)
RW: Lokaler Panoramaweg um Bad Mergentheim, 21 km (26.8.23)