Wandern auf dem Schluchtensteig

Schluchtensteig_uebersicht

SchluchtensteigLogoDer Schluchtensteig (Wutachschlucht) verläuft im Südschwarzwald von Stühlingen nach Wehr. Die 119 km lange Wandertour ist in sechs Etappen zwischen 18 km und 22 km aufgeteilt. Der niedrigste Punkt liegt auf 346 Meter, der höchste Punkt bei der Krummenkreuz Hütte auf 1148 Meter ü. M. Die Aufstiege mit insgesamt mehr als 2500 Höhenmetern in sechs Tagen setzen eine gewisse Kondition voraus. 45 Prozent der Gesamtstrecke legen Sie auf naturbelassenen Wegen zurück, wovon über 2/3 auf schmalen Pfaden verlaufen.

Schluchten und Klammen, Wasserfälle und Seen, Hochmoore, Blumenwiesen und Weidfelder, leuchtend grüne Urwälder und dunkle Tannenforste säumen den Qualitätsweg Wanderbares Deutschland auf seiner Strecke von der Wutach an die Wehra. Der Wanderweg ist kein reiner Talweg; in schönster Regelmäßigkeit können Felskanzeln und Berggipfel durchlaufen werden. Immer wieder öffnen sich Blicke auf die gerade durchwanderten Schluchten oder auf diejenigen voraus. Der Blick reicht zum Feldberg und über vergletscherten Berge der Schweizer Alpen.

Der Schluchtensteig ist begehbar von Anfang Mai bis in den November. Mit dem ersten Schnee wird seine Begehung besonders in den steilen, abschnittsweise alpin anmutenden Schluchtabschnitten nicht mehr empfehlenswert. Besonders bei Frost können sich die schmalen Steige in spiegelglatte Eisbahnen verwandeln, die ein Fortkommen unmöglich oder gar lebensgefährlich machen. Die Schluchtpartien sind angenehm kühl und schattig und bieten immer wieder romantische Wasserfälle und Bachläufe an, die zu einer Abkühlung einladen.

Schmale Pfade, wilde Steige und stille Forstwege machen den Schluchtensteig aus. Im Abschnitt der Wutachflühen, im Schleifenbachtobel, am Räuberschlössle und in der Haslachklamm führen schmale Steige durch teilweise steile Bergflanken. Ein Mindestmaß an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist für die Wandertour erforderlich.

Die sechs Etappen des Schluchtensteig:

16 Jun 12: Schluchtensteig Etappe 1

 

SchluchtensteigProfil1

SchluchtensteigLogoDie erste Etappe verläuft von Stühlingen nach Blumberg und ist 19 km lang. Die Kleinstadt Stühlingen liegt direkt an der Schweizer Grenze und bildet den Startpunkt der ersten Etappe.

Stühlingen liegt in 450 bis 850 Meter Höhe und ist Teil des Naturparks Südschwarzwald. Die Altstadt von Stühlingen wird „Städtle“ genannt und wurde nach habsburgischem Vorbild mit ovalem Grundriss und zwei Stadttoren gebaut. Beide Tore wurden allerdings ca. Mitte des 19. Jahrhunderts abgerissen. An diese Bauwerke erinnert heute nur noch eine Inschrift in Höhe des Unteren Tores.

Von Stühlingen aus geht es direkt am Ufer der Wutach entlang bis nach Weizen. Hier liegt der Talbahnhof der berühmten Wutachtalbahn. Aufgrund ihres kurvenreichen Verlaufes und speziell wegen des Kreiskehrtunnels in der Stockhalde wird die Bahn auch „Sauschwänzlebahn“ genannt.

Den Bau der Wutachtalbahn hat maßgeblich das Militär vorangetrieben. Die 1890 durchgehend eröffnete Strecke sollte als strategische Bahn einem möglichen weiteren Krieg gegen das 1870/1871 besiegte Frankreich dienen. Auf dem mittleren Abschnitt Weizen–Blumberg-Zollhaus wird seit 1977 eine inzwischen überregional bekannte Museumsbahn betrieben, die bis 2006 über zwei Millionen Fahrgäste beförderte. Im nördlichen Streckenabschnitt Blumberg-Zollhaus–Hintschingen, der nach dem Fluss Aitrach Aitrachtalbahn genannt wird, besteht seit 2004 mit dem Ringzug wieder ein im Taktfahrplan betriebenes Angebot im Schienenpersonen-nahverkehr.

Die Wanderung führt nun in den unteren Teil der Wutachschlucht (Wutachflühen). Die Wutachflühen (Flühen = Felsen) stehen für steil aufragende Felstürme, gigantische Farne, bemooste Steine und knorrige Wurzeln. Diesen „Urwaldabschnitt“ des Südschwarzwalds passiert man auf teils etwas ausgesetzten schmalen Pfaden. Nach einem Aufstieg bis zum Aussichtspunkt Buchberg (876m) geht es gemütlich bergab bis nach Blumberg.

Wegstrecke:

Stühlingen – Bahnhofstraße – Sportplatz SV Stühlingen – Weizener Steg – Weizen – Firma STO – Unterer Buchweg – Gasthaus Wutachschlucht – Bahnhof Lausheim-Blumegg – Sauschwänzlebahn – Wutachflühen – Ottilienhöhe – Buchberghütte – Rubreuteweg – Blumberg