Stuttgart Solitudeallee: von Feuerbach nach Ludwigsburg

 

LudwigsburgA taste of royal Württemberg. Vom Bahnhof in Feuerbach geht es über das Lindenbachtal zum Schloss Solitude und von dort immer geradeaus nach Ludwigsburg zum Residenzschloss, vorbei an den Orten Weilimdorf, Korntal, Neuwirtshaus, Kallenberg und Stammheim. Das Ende der 26 km langen Tour markiert der Bahnhof in Ludwigsburg. Der Wanderweg verläuft auf befestigten Wegen.

Der Lindenbach, auf dem Oberlauf im Wald Talgraben, am Unterlauf nach Westen Lachengraben genannt, ist ein fast 11 km langer rechter Zufluss der Glems in Ditzingen im Landkreis Ludwigsburg. Die Quelle des Lindenbachs liegt auf rund 476 m ü. NHN nahe am Schloss Solitude im Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart. Er durchfließt zunächst lange im Wald als Talgraben in nordöstlicher Richtung durch das Lindental bis zum östlichen Ortsrand des Stadtbezirks Weilimdorf. Dort wendet er sich vor dem westlichen Teil des Lemberg-Rückens in lange verdoltem Lauf kurz nach Westen und dann nach Nordwesten bis zum Umspannwerk südlich des Grünen Heiners.

Auf wenig unter 300 m fließt der Lindenbach am Ortsende in den wieder offenen Lauf der recht kurze Lachengraben von Osten her zu, in dessen Richtung der Lindenbach nun auch unter dessen Namen weiterläuft. Er wechselt dabei auf die Stadtgemarkung von Ditzingen über, unterquert vor dessen Siedlungsbereich die A 81 und wird in der Stadt von seinem bedeutendsten Zufluss Beutenbach verstärkt, dessen Quellen etwas weiter nordwestlich ebenfalls an der Solitude liegen. Wenig danach fließt er auf rund 295 m ü. NHN unweit des Schlosses Ditzingen von rechts in die mittlere Glems ein. Nach seinem ca. 11 km langen Lauf mit mittlerem Sohlgefälle von etwa 16 ‰ mündet er also etwa 181 Höhenmeter unterhalb seines Ursprungs.

Das Schloss Solitude wurde zwischen 1763 und 1769 von Johann Friedrich Weyhing und Philippe de La Guêpière als Jagd- und Repräsentationsschloss unter Herzog Carl Eugen von Württemberg erbaut. Es entspricht dem barocken Typus der Maison de plainsance (Lustschloss). Im Jahre 1858 wurde „die Solitude“ Teil der Gemeinde Gerlingen. Seit 1956 gehört das Gebiet der Solitude zum Stuttgarter Stadtbezirk Stuttgart-West. Das Schloss oder auch die Eremitage Solitude liegt auf einem langgezogenen Höhenrücken zwischen den Städten Leonberg, Gerlingen und den Stuttgarter Stadtbezirken Weilimdorf und Botnang. Direkt am Rande von dessen nördlichen Abhang erbaut, bietet es einen Ausblick nach Norden ins württembergische Unterland in Richtung Ludwigsburg.

Das Residenzschloss in Ludwigsburg wurde zwischen 1704 und 1733 unter der Herrschaft von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg im Stil des Barock errichtet. Es ist eine der größten barocken Schlossanlagen Deutschlands. 1709 begannen die Planungen für die Stadt Ludwigsburg als typische barocke Planstadt, die den absolutistischen Anspruch des Herzogs unterstreichen sollte. Ab 1718 wurde die Stadt westlich des Schlosses errichtet. Zeitweise war Ludwigsburg anstelle Stuttgarts die Residenz- und Hauptstadt des Herzogtums Württemberg.

Das Schloss ist auf drei Seiten umgeben von einer großen Parkanlage. Zur 250-Jahr-Feier des Schlosses 1954 wurden diese Gärten teils in historischer, teils dem Barock frei nachempfundener Form angelegt. Seitdem ist die Gartenanlage mit dem 1959 eröffneten, dazugehörigen Märchengarten unter dem Namen „Blühendes Barock“ bekannt und beliebt als Ausflugsziel. Das Ensemble aus Gartenanlage, Residenzschloss und den umliegenden Lustschlössern macht Ludwigsburg über die Landesgrenzen hinaus zu einer beliebten Touristenattraktion. Gärten, Architektur und originale Raumausstattungen zeigen mit Gestaltungsformen des Barock, Rokoko, Klassizismus und Empire die unterschiedlichen Auffassungen verschiedener Epochen. Zur 300-Jahr-Feier des Schlosses 2004 wurden im Schloss vier neue Museen eröffnet.

Wegstrecke:
Feuerbach - S-Bahnhaltestelle - Bosch - Erich-Hermann-Weg - St. Monika-Kirche - Petrus und Paulus - Lindenbach - Schützenhausweg - Waldheime - Dischinger Burg - Hasenbrünnele - Beckenhäulesallee - Spießenstumpenweg - Pflanzenschulweg - Sonnenuhrweg - Schloss Solitude - Schlosskapelle - Ludwigsburger Allee - Wolfbusch - Bergheimer Hof - Wolfbuschkirche - Weilimdorf - Neuapostolische Kirche - Solitudestraße - Korntal - Neuwirtshaus - Sportrestaurant Neuwirtshaus - Solitudeallee - Stammheim - Garten der Triangulation - Kornwestheim - Ludwigsburg - Christuskirche - Friedenskirche - Bärenwiese - Blühendes Barock - Schloss Ludwigsburg - Schillerplatz - Bahnhof

Wandern in und rund um Stuttgart

StuttgartWappenStuttgarts Lage im Tal zwischen steil ansteigenden, bewaldeten Höhen und der Öffnung nach Osten zum Neckar hin ist einzigartig. Weinberge ziehen sich fast bis in die Innenstadt hinein, Parkanlagen und Waldstücke sind von jedem Ort der Stadt aus schnell zu erreichen. Vom Zentrum im Talkessel ausgehend zieht sich Stuttgart an den Hängen empor, während die Vorstädte auf der umgebenden Hochfläche und im Neckartal liegen.

Typisch für die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg sind die „Stäffele“, die im gesamten Stadtbereich zu finden sind. Sie galten als Direktverbindung zwischen Tal und Anhöhen und stammen fast alle aus der Zeit, als die Hänge noch Weinberge und Gärten waren.

Mit Realisierung der int. Gartenbau-Ausstellung im Jahre 1993 wurde der lang gehegte Plan umgesetzt, mitten in der Stadt eine durchgängige, hufeisenförmige Grünzone (Grünes U) umzusetzen. Durch die Kesselage bieten sich von den Höhen Stuttgarts wunderbare Ausblicke auf die Stadt (z.B. Eugensplatz, Karlshöhe, Uhlandshöhe und auch Grabkapelle auf dem Württemberg). Stuttgart liegt auf ca. 200-550 m Höhe (Neckarwehr in Hofen / Bernhartshöhe). Die Landeshauptstadt wird von dem heute zum größten Teil verdolten Nesenbach durchflossen.

Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist zwar relativ teuer aber bestens geeignet zur Unterstützung von Wandertouren.

Hier eine kleine Auswahl von Wanderungen in und um Stuttgart:
RW: Rössleweg: Höhenwanderweg, insges. 54 km, in drei Etappen (Sept./Okt. 14)

SW: Schlössleweg: vom Neuen Schloss zum Bärenschlössle, 18 km (4.10.14)

RW: Blaustrümpflerweg: Stuttgart-Heslach, 9 km (23.12.14)

RW: Roter-Socken-Weg: Marienplatz, Weinsteige, 7 km (7.1.15)

SW: Monte Scherbelino: durch Wälder zum Birkenkopf, Stuttgart-West, 22 km (03.09.14)

RW: Toskanatour: Hauptbahnhof, Stuttgart-Ost, 9 km, (21.12.14)

SW: Vom Max-Eyth-See zum Favoritepark: Raus ans Wasser, Buck, Tour 5 u. 6, 20 km (16.4.16)

RW: Botnanger Kuckucksweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 6, 11 km (4.5.16)

RW: Riedenberg und Heumaden, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 7, 13 km (7.1.17)

RW: Feuerbacher Talkrabbenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 9, 21 km (29.4.16)

RW: Untertürkheimer Rundwanderweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 12,  12 km (bei schönem / schlechtem Wetter)

RW: Großer Möhringer Hexenweg , Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 15, 19 km (22.9.16)

RW: Brunnentour (1) durch die Stuttgarter Innenstadt, 10 km (30.3.17)

RW: Brunnentour (2) durch die Stuttgarter Innenstadt, 10 km (20.6.18)

RW: Brunnentour (3) durch die Stuttgarter Innenstadt, 9 km (20.9.21)

RW: Oeffinger Rundweg, 10 bzw. 15 km (9.4.21)

SW: Gaisburger Marsch, 9 km (19.9.21)

Kleiner Möhringer Hexenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 13, 8 km

Von der Solitude zum Schattengrund, Raus ans Wasser, Buck, Tour 1, 9 km

Von Stgt.- Vaihingen nach Heslach, Raus ans Wasser, Buck, Tour 2, 6 km

Von Stgt.-Möhringen nach Hohenheim, Raus ans Wasser, Buck, Tour 3, 13 km

Vom Killesberg zum Schlossgarten, Raus ans Wasser, Buck, Tour 4, 8 km

Rund um Sillenbuch, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 8, 8 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 1, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 10, 15 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 2, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 11, 11 km

RW: Um Weilimdorf, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 16, ca. 14 km (13.02.18)

Durch das alte Cannstadt, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 17, ca. 5 km

Rund um den Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 18, 10 km

Katzenbacher Hof, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 20, 10 km

Monte Scherbelino, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 21, 13 km

Körschtal u. Schlosspark, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 22, 12 km

Oberhalb von Wangen, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 23, 6 km

Burgholzturm und Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 24, 7 km

Degerloch und Geroksruhe, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 25, 11 km

Vom Bärensee zum Katzenbachsee, Rund um Stuttgart, Rother, Tour 1, 11 km
Weitere Wanderideen rund um Stuttgart:
SW: Von Vaihingen über Bärenschlössle und Solitude nach Leonberg, 24 km (03.08.16)
SW: Durch den Glemswald nach Sindelfingen, 20 km (12.10.16)
RW: Rund um Frauenkopf, 10 km (27.01.17)
RW: Stuttgart West, 15 km (27.07.18)
RW: Rund um Heslach, Schimmelhüttenweg, 15 km (05.09.18)
SW: Glemswald, von Böblingen nach Vaihingen, 14 km (23.02.19)
SW: Graffiti-Tour Stuttgart, 17 km, (26.3.21)
SW: Mörike-Weg Etappe 1: Aichtal – Stuttgart, 26 km (26.02.22)
SW: von Vaihingen über den Eltinger Kopf nach Renningen, 20 km (25.3.22)
SW: Solitudeallee: von Feuerbach nach Ludwigsburg, 26 km (10.5.22)