Oberschwaben: von Ravensburg nach Friedrichshafen

 

Eine schöne Wanderung in Oberschwaben verläuft vom Bahnhof in Ravensburg zum Stadtbahnhof in Friedrichshafen. Die Highlights der 25 km langen Streckenwanderung sind die „Stadt der Türme und Tore“ und die Promenade am Bodensee in Friedrichshafen. Dazwischen gibt es viele Obstplantagen und einen schönen Ausblick von der Kapelle auf dem Haldenberg. Der Wanderweg verläuft fast ausschließlich auf befestigten Wegen.

Die ehemals Freie Reichsstadt Ravensburg ist mit 50.000 Einwohnern die wirtschaftliche Mitte der Region. Der zentral gelegene Marienplatz ist der ideale Ausgangspunkt, um die „Stadt der Türme und Tore“ zu erkunden. Unsere Tour führt von Ravensburg über den Haldenberg mit einer stattlichen Höhe von 479 m nach Friedrichshafen am Bodensee.Von Obstplantagen umgeben, kommen wir zur malerisch gelegenen Haldenbergkapelle. Wir genießen einen freien Blick auf Friedrichshafen, den See und die Bergkulisse mit dem mächtigen Säntis gegenüber. Das Klima in der Bodenseeregion ist gemäßigt, es gibt nur selten harte Winter. Der See speichert im Sommer sehr viel Wärme und gibt sie vom Herbst bis zum Frühjahr an die Region ab. Der Bodensee ist der größte Trinkwasserspeicher Europas mit knapp 50 Milliarden Kubikmeter reinstem Wasser. 35 Arten von Speisefischen leben in dem ca. 260 m tiefen Gewässer.

Die Haldenbergkapelle wurde 1921 als Kriegergedächtniskapelle für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges auf dem Haldenberg errichtet. Das Baumaterial wurde von der ehemaligen Marienkapelle der Reinachmühle verwendet. Neben dem Mosaik „Stern im Lebensmeere“ von Kurt Zöller sind der moderne Kreuzweg und die Pietà sehenswert. Die Kapelle ist Station des Geschichtspfads Friedrichshafen.

Friedrichshafen ist eine große Mittelstadt am nördlichen Ufer des Bodensees und die Kreisstadt des Bodenseekreises, zugleich dessen größte Stadt und nach Konstanz die zweitgrößte Stadt am Bodensee. Gemeinsam mit Ravensburg und Weingarten bildet Friedrichshafen eines von 14 Oberzentren in Baden-Württemberg. Seit April 1956 ist Friedrichshafen Große Kreisstadt, seit September 2011 durch die Zeppelin Universität außerdem Universitätsstadt.

Friedrichshafen liegt an einer sanft geschwungenen Bucht am Nordufer des Bodensees und am Südwestrand des Schussenbeckens. Die Stadt erstreckt sich über eine Höhenlage von 400 m am Bodenseeufer bis 500 m in Ailingen. Die Kernstadt befindet sich unweit westlich der Mündung der Rotach in den Bodensee. Von Oberteuringen kommend erreicht dieser Fluss westlich der Ortschaft Ailingen das Stadtgebiet und durchfließt einige kleinere Ortsteile, bevor er am Ostrand der Kernstadt in den See mündet. Die etwas größere Schussen streift die nordöstliche Ecke des Stadtgebietes, bevor auch sie – wenige Kilometer östlich von Friedrichshafen – im Bodensee endet.

Wegstrecke:
Ravensburg - Bahnhof - Galgenhalde - Rahlenweg - Lange Egert - Oberzell - Oberklöcken - Hinterhof - Appenweiler - Appenweiler Weiher - Wannenhäusern - Wirgetswiesen - Lindenholz - Lochenried - Höhlerhof - Haldenberg - Ailingen - Bunkhofen - Meistershofener Holz - Friedrichshafen - Riedlewald - Maybachplatz - Bahnhof Friedrichshafen Stadt

Wandern in Oberschwaben

Heute wird die in etwa ein Dreieck bildende Landschaft

  • im Südosten von Baden-Württemberg,
  • zwischen der Donau am Südrand der Schwäbischen Alb,
  • dem Bodensee und der württembergisch-bayerischen Grenze, die weitgehend entlang der Iller verläuft,

Schwäbisches Oberland oder auch Oberschwaben genannt.

Oberschwaben

Oberschwaben ist im Norden ein flachwelliges Hügelland, südlich der Linie Pfullendorf ist die Landschaft ausgeprägt kuppig-hügelig.

Im Rother Wanderführer „Oberschwaben“ sind folgende Top-Touren in Oberschwaben beschrieben:
Rundwandertour 1: Burg Wildenstein und drei Aussichtsfelsen, 11 km
Streckenwandertour 5: Jakobsweg von Sigmaringen nach Meßkirch, 23 km
Rundwanderung 15: Im Pfrunger-Burgweiler Ried, 11 km
Rundwandertour 17: Vom Illmensee zum Höchsten, 17 km
Rundwandertour 21: Riedlingen und das Donautal, 18 km
Rundwandertour 28: Im Kanzach-Tal, 11 km
Rundwandertour 29: Um den Federsee, 19 km
Rundwandertour 34: Grabener Höhe, 9 km
Streckenwanderung 42: Von Ochsenhausen nach Biberach, 17 km
Rundwanderung 44: Laupheim, 17 km
In der Reihe Natur-Heimat-Wandern vom Schwäbischen Albverein sind im Wanderführer „Hegau und Linzgau“ folgende Streckenwanderungen beschrieben:
SW3: Von Sigmaringen nach Pfullendorf, 36 km
SW3: Von Pfullendorf nach Birnau, 32 km
SW12: Über die höchsten Berge des Hegau, 20 km

Im gleichnamigen Wanderführer sind folgende Rundwanderungen (RW) beschrieben:

RW 14 u. 15: Hohentwiel und Gottmadingen, 22 km
RW 16 u. 17: Panoramaweg um Emmingen, Kapellenwanderung im Wasserburgertal, 20 km
RW 18: Rund um das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, 16 km
RW 22, 23 u. 24: Nellenburg, Stockach, Burgtal, 30 km
RW 26 u. 27: Steißlingen, Ruine Homberg, Friedinger Schlössle, 20 km
RW 37: rund um die Reichsstadt Pfullendorf, 15 km
RW 38: von der Mutter-Gottes-Bildeiche zur Wallfahrtskirche Maria Schray, 15 km
RW 46 u. 47: Große und kleine Salemer Weiherwanderung, 21 km

Einige Touren in Oberschwaben sind im Wanderführer „Lieblingstouren“ von Dieter Buck beschrieben:

RW Lieblingstour Nr. 56: In der Idylle des Wurzacher Ried, 19 km

Weitere Wandertouren in Oberschwaben:

SW: von Ravensburg nach Friedrichshafen, 25 km (5.8.20)