Traufgang Zollernburg-Panorama in Albstadt

 

TraufgangLogoExponierte Aussichtsfelsen, der Hangende Stein und die Fernblicke von der Traufkante bieten Panoramawandern pur. Vom Zeller Horn aus hat der Wanderer wohl die beste Postkartenperspektive auf die scheinbar schwebende Stammburg der Hohenzollern. Die 16 km lange Rundwanderung startet und endet am Parkplatz Stich bei Albstadt-Onstmettingen. Die Tour beinhaltet zahlreiche Highlights (s.u.). Der Wanderweg verläuft meist auf (Wald-)Pfaden.

Diese Rundwanderung ist ein Glanzlicht unter Deutschlands Wanderwegen. Ob von der Traufkante herunter auf die weit entfernten Gemeinden im Tal, vom Zeller Horn auf die weltberühmte Burg Hohenzollern, das majestätische Wahrzeichen des Zollernalbkreises, zahlreiche exponierte Felsformationen oder der 360-Grad-Rundumblick vom Aussichtsturm Raichberg – überall überrascht das preisgekrönte Zollernburg-Panorama.

Der Weg eint eine kolossale Spannweite der Traufgänge: hier die teils dramatische Traufkante mit Felsspornen, Klüften, Beinaheabrissen und wurzelgesäumten Pfaden. Dort die sanfte Albhochfläche, geprägt von Wacholderheiden, von schier endlosen Wiesen, Feldern und Waldsäumen.

Highlights auf dem Traufgang Zollernburg-Panorama:

  • Schönster Blick auf Burg Hohenzollern vom Zeller Horn
  • Trauf mit tollen Aussichten: Kohlwinkelfels, Backofenfels, Hangender Stein
  • Naturschutzgebiet mit Wacholderheide
  • Raichberg-Turm                                                                                                        
  • Stille Bereiche Heiligenberg mit anschließendem Trauf

Der Raichberg ist eine markante Erhebung und ein Teil des Albtraufs der südwestlichen Schwäbischen Alb auf der Gemarkung des Albstädter Stadtteils Onstmettingen im Zollernalbkreis. Auf dem Gipfel des Raichbergs befinden sich der Raichbergturm und das Wanderheim „Nägelehaus“, die beide zum Schwäbischen Albverein gehören. Des Weiteren gibt es einen Sendemast. Der Aussichtsturm bietet einen ausgezeichneten Rundblick, bei entsprechendem Wetter bis zum Schwarzwald und zu den Alpen.  Auf dem Raichberg befindet sich seit 1950 ein Grundnetzsender des Südwestrundfunks für Hörfunk und Fernsehen, der Sender Raichberg mit einem weithin sichtbaren, 1971 errichteten, heute 137 Meter hohen Stahlrohrmast. 

In Albstadt-Onstmettingen, dem nördlichsten Stadtteil von Albstadt, befindet sich die Quelle der Schmiecha. Die nördliche Gemeindegrenze bildet der Albtrauf, also der nördliche Steilabfall der Schwäbischen Alb mit dem Zeller Horn und dem Raichberg. Kürzlich gemachte Funde belegen, dass Onstmettingen schon um 500 v. Chr. besiedelt war. Urkundlich erwähnt wurde Onstmettingen im Jahre 1064, als ein Graf von Habsburg dem Kloster Ottmarsheim im Elsass eine Schenkung vermachte, darunter der Besitz „Ansmutingen“. 1403 kam das Dorf „Anschmattingen“ zusammen mit der Herrschaft Schalksburg zu Württemberg und wurde dem Amt Balingen zugeordnet. Man vermutet, dass der Name Onstmettingen von dem Vornamen Ansmut abgeleitet wurde. Der Ort bestand ursprünglich aus zwei Siedlungen, Oberhofen und Unterhofen, mit je einer eigenen Kirche.

Wegstrecke:
Albstadt-Onstmettingen - Parkplatz Stich - Heiligenkopf - Ritterstall - Zollernblick - Zollersteighof - Zeller Horn - Naturdenkmal „Hangender Stein“ - Kohlwinkelfelsens - Rastplatz „Neues Schafhaus“ - Bühl - Erzgewinnungsstätten - Raichbergturm - Nägelehaus - Dagersbrunnen - Schluchtwald - Schmiechatal - Parkplatz Stich

Traufgänge wandern

TraufgaengeLogoDie Schwäbische Alb ist voller Dramatik und Spannung. Rund um Albstadt, wo die Traufberge knapp 1.000 m hoch sind, ist die Landschaftsformation besonders eindrucksvoll. Die Stadt Albstadt wirbt mit dem Begriff „Penthouse der Schwaben“ und bezeichnet damit sieben Traufgänge und zwei Premium-Winterwanderwege, die allesamt qualitätsgeprüfte Premiumwanderwege darstellen. Die Wanderwege bieten alle Facetten, die für das Erlebnis Schwäbische Alb stehen: Karsthöhlen, für die Region charakteristische Wacholderheiden, sagenumwobene Felsformationen, einsame Hochflächen, Wurzelpfade, Wiesenwege, kleine Dörfer, Burgen, Aussichtstürme und gemütliche Einkehrstuben.

Die Traufgänge rund um Albstadt im Detail:

Rundwanderung Zollernburg-Panoramaweg, ca. 16 km (13.9.20):

Start und Ziel: Parkplatz Stich in Albstadt-Onstmettingen an der L360. Der zweitbeliebteste Wanderweg Deutschlands, der Zollernburg-Panoramaweg, bietet unglaubliche Naturerlebnisse und als Sahnehäubchen einen traumhaften Blick auf die Burg Hohenzollern.

Rundwanderung Schlossfelsenpfad, ca. 15 km (11.7.15):

Start und Ziel: Waldheim in Albstadt-Ebingen. Auf dem Schlossfelsenpfad begeht man malerische Wege durch Buchenwälder und vorbei an außergewöhnlichen Felsformationen.

Rundwanderung Wacholderhöhe, ca. 9 km (27.9.15):

Start und Ziel: Schützenhaus in Albstadt-Tailfingen. Dieser Wanderweg verläuft über die Höhen Talfingens. Hier gilt es für den Wanderer Wacholderheide, Silberdistel und herrliche Aussichten zu entdecken.

Rundwanderung Felsenmeersteig, ca. 17 km (12.7.15):

Start und Ziel: Wanderparkplatz Ortseingang Albstadt-Burgfelden. Urtümliche Felslandschaften und erstaunliche Pflanzenriesen präsentieren sich bei einer Begehung dieses Wanderweges, der durch seinen Schwierigkeitsgrad eher für geübtere Wanderer geeignet ist.

Rundwanderung Hossinger Leiter, ca. 9 km (4.6.15):

Start und Ziel: Parkplatz Brunnental in Albstadt-Laufen. Ein eindrucksvoller Aufstieg durch eine verträumte Schlucht macht diesen Traufgang zu einem wahren Erlebnis für jeden Wanderer.

Rundwanderung Wiesenrunde, ca. 11 km (13.3.15):

Start und Ziel: Wanderparkplatz Zitterhof in Albstadt-Pfeffingen. Die Strecke führt über saftige Wiesen und Äcker, begleitet von einer phantastischen Aussicht auf die Hohenzollern-Burg.

Rundwanderung Ochsenbergtour, ca. 10 km (14.3.15):

Start und Ziel: Parkplatz „Kälberwiese“ in Albstadt-Ebingen. Die Wanderung führt durch ein herrliches Naturschutzgebiet, vorbei an der Heidensteinhöhle, einer typischen Jurahöhle, die in der letzten Eiszeit von altsteinzeitlichen Menschen bewohnt wurde und zudem zu einer der fünf Fundstellen von Menschenaffen in Deutschland zählt.

Zwei der neun Traufgänge sind besonders schöne und erlebnisreiche Winterwanderungen.

Premium-Winterwanderweg Traufgang Wintermärchen Jan 2015, 8 km
Premium-Winterwanderweg Traufgang Wintermärchen Jan 2016, 8 km
Premium-Winterwanderweg Traufgang Schneewalzer