Wandern in und rund um Stuttgart

StuttgartWappenStuttgarts Lage im Tal zwischen steil ansteigenden, bewaldeten Höhen und der Öffnung nach Osten zum Neckar hin ist einzigartig. Weinberge ziehen sich fast bis in die Innenstadt hinein, Parkanlagen und Waldstücke sind von jedem Ort der Stadt aus schnell zu erreichen. Vom Zentrum im Talkessel ausgehend zieht sich Stuttgart an den Hängen empor, während die Vorstädte auf der umgebenden Hochfläche und im Neckartal liegen.

Typisch für die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg sind die „Stäffele“, die im gesamten Stadtbereich zu finden sind. Sie galten als Direktverbindung zwischen Tal und Anhöhen und stammen fast alle aus der Zeit, als die Hänge noch Weinberge und Gärten waren.

Mit Realisierung der int. Gartenbau-Ausstellung im Jahre 1993 wurde der lang gehegte Plan umgesetzt, mitten in der Stadt eine durchgängige, hufeisenförmige Grünzone (Grünes U) umzusetzen. Durch die Kesselage bieten sich von den Höhen Stuttgarts wunderbare Ausblicke auf die Stadt (z.B. Eugensplatz, Karlshöhe, Uhlandshöhe und auch Grabkapelle auf dem Württemberg). Stuttgart liegt auf ca. 200-550 m Höhe (Neckarwehr in Hofen / Bernhartshöhe). Die Landeshauptstadt wird von dem heute zum größten Teil verdolten Nesenbach durchflossen.

Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist zwar relativ teuer aber bestens geeignet zur Unterstützung von Wandertouren.

Hier eine kleine Auswahl von Wanderungen in und um Stuttgart:

Rössleweg: Höhenwanderweg, insges. 54 km, in drei Etappen

Schlössleweg: vom Neuen Schloss zum Bärenschlössle, 18 km

Blaustrümpflerweg: Stuttgart-Heslach, 9 km

Roter-Socken-Weg: Marienplatz, Weinsteige, 7 km

Monte Scherbelino: durch Wälder zum Birkenkopf, Stuttgart-West, 22 km

Toskanatour: Hauptbahnhof, Stuttgart-Ost, 9 km

Vom Max-Eyth-See zum Favoritepark: Raus ans Wasser, Dieter Buck, Tour 5 u. 6, 20 km

Botnanger Kuckucksweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 6, 11 km

Riedenberg und Heumaden, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 7, 13 km

Feuerbacher Talkrabbenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 9, 21 km

Untertürkheimer Rundwanderweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 12,  12 km (bei schönem / schlechtem Wetter)

Großer Möhringer Hexenweg , Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 15, 19 km

Brunnentour durch die Stuttgarter Innenstadt, 10 km

Kleiner Möhringer Hexenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 13, 8 km

Von der Solitude zum Schattengrund, Raus ans Wasser, Dieter Buck, Tour 1, 9 km

Von Stgt.- Vaihingen nach Heslach, Raus ans Wasser, Dieter Buck, Tour 2, 6 km

Von Stgt.-Möhringen nach Hohenheim, Raus ans Wasser, Dieter Buck, Tour 3, 13 km

Vom Killesberg zum Schlossgarten, Raus ans Wasser, Dieter Buck, Tour 4, 8 km

Rund um Sillenbuch, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 8, 8 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 1, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 10, 15 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 2, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 11, 11 km

Um Weilimdorf, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 16, ca. 14 km

Durch das alte Cannstadt, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 17, ca. 5 km

Rund um den Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 18, 10 km

Katzenbacher Hof, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 20, 10 km

Monte Scherbelino, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 21, 13 km

Körschtal u. Schlosspark, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 22, 12 km

Oberhalb von Wangen, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 23, 6 km

Burgholzturm und Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 24, 7 km

Degerloch und Geroksruhe, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 25, 11 km

Vom Bärensee zum Katzenbachsee, Rund um Stuttgart, Rother, Tour 1, 11 km

Weitere Wanderideen rund um Stuttgart:

Stuttgarter Weinwanderweg

 

WeinwanderwegLogoDer Stuttgarter Weinwanderweg ist ein absolutes Muss für Weinkenner und Naturfreunde. Durch die schöne Weinbergslandschaft in Stuttgarts Südosten führt die 10 km lange Rundwanderung von Untertürkheim über Uhlbach zurück nach Untertürkheim. Dabei passiert der Wanderer zahlreiche Weingüter und Besenwirtschaften, die zum Einkehren locken. Neben der herrlichen Rebenlandschaft kann man Aussichten über Stuttgart und sein Umland genießen. Dabei rückt nicht nur die Grabkapelle auf dem Württemberg, sondern auch die Cannstatter Wasen, das Gottlieb Daimler Stadion, die Daimlerzentrale und der Stuttgarter Fernsehturm in das Blickfeld. An schönen Tagen kann man sogar die Schwäbische Alb sehen.

„Die Liebe höret nimmer auf“, diese Inschrift ziert den Eingang zur Gruft der Grabkapelle auf dem Württemberg, in der der Doppelsarkophag aus Carrara-Marmor liegt. Dort ruht das Königspaar, die jung verstorbene Katharina und König Wilhelm I, der im Jahre 1864 verstarb. Der damalige Kronprinz Wilhelm und seine Cousine Katharina Pawlowa, Großfürstin von Russland, heirateten 1816. Nur drei Jahre später starb Katharina im jungen Alter von 30 Jahren. Wilhelm ließ seiner geliebten Frau auf dem Württemberg eine Grabkapelle errichten. Bis dato stand hier die württembergische Stammburg. Im Innenraum der in klassizistischer Form gebauten Kapelle, zieren Kolossalstatuen der vier Evangelisten die Wandnischen. Der Hofbildhauer Johann Heinrich Dannecker fertigte sie zusammen mit seinem Schüler Theodor Wagner aus carrarischem Marmor. Von 1825 bis 1899 diente die Grabkapelle als russisch-orthodoxes Gotteshaus. Auch heute feiert die russisch-orthodoxe Gemeinde am Pfingstmontag den Gottesdienst auf dem Württemberg. Einen herrlichen Ausblick genießt man von der Kapelle aus auf den idyllischen Weinort Uhlbach und das Neckartal mit dem Stuttgarter Hafen.

Der Obst- und Weinanbau ist neben dem Tourismus der wichtigste Erwerbszweig Uhlbachs, auch heute noch betreiben viele Familien in Uhlbach ihre Weinberge sowie eine Familie eine Besenwirtschaft. Die 1907 gegründete Weingärtnergenossenschaft Uhlbach vereinigte sich 2007 mit den Rotenberger Weingärtnern zum Collegium Wirtemberg – Weingärtner Rotenberg & Uhlbach eG. Folgende Sehenswürdigkeiten können in Uhlbach besichtigt werden:

– Die evangelische Andreaskirche wurde 1490 im gotischen Stil erbaut.
– Das Alte Uhlbacher Rathaus wurde 1612 als Fachwerkhaus erbaut.
– Die Grabkapelle auf dem Württemberg (Stuttgart-Rotenberg)
– Die 1366 erbaute Alte Kelter mit dem Weinbaumuseum Stuttgart

Wegstrecke:
Untertürkheim - Bahnhof - Obertürkheim - Friedhof - steinernes Kreuz - Uhlbach - Weinkellerei Konzelmann - Weingärtnergenossenschaft Uhlbach - Schlosserei Heindel - Weinberghäusle - großer Stein - Rotenberg - Grabkapelle auf dem Württemberg - Weingärtnergenossenschaft Rotenberg - Mönchsberg - Untertürkheim