Brunnentour

 

Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg ist eine Stadt der Brunnen. Stuttgart besitzt nach Budapest das größte Mineralwasser-aufkommen in Europa. 22 Millionen Liter sprudeln täglich aus verschiedenen Quellen und gelangen zum Teil auch in die Brunnen. Ein sichtbares Zeichen dieses natürlichen Reichtums stellen die weit über 250 Brunnen im Stadtgebiet dar. Bei dieser knapp 10 km langen Rundwanderung durch die Stuttgarter Innenstadt werden knapp 40 Brunnen besucht. Die Wanderstrecke kann zu jeder Jahreszeit gut gelaufen werden. Die Wasserläufe für die Brunnen werden allerdings erst Ende April angeschaltet. Eine Übersicht der Stuttgarter Brunnen finden Sie hier.

Der Postplatz-Brunnen bildet ein mehreckiger gusseiserner Brunnentrog und eine pyramidenartige Granitsäule. Diese trägt zwei Medaillons mit dem Kopf Wilhelms I. sowie mit dem Stadtwappen und der Jahreszahl 1820. Allegorische Fischfiguren verzieren den Brunnenstock.

Die Brunnenfigur im Hans im Glück Brunnen verkörpert einen derben Bauernburschen von den Fildern in einer kurzen, mit Silberknöpfen besetzen Jacke, dem der Künstler im Schlachthaus begegnet war. Zu Füßen des Jungen tummeln sich ein Schwein und sechs kleine Enten, die als Wasserspeier dienen. Auf dem Rand der Brunnenschale erhebt sich eine gitterartige schmiedeeiserne Einfassung mit sechs Bronzemedaillons, die das gleichnamige Märchen in Bildern erzählen. Darüber befindet sich ein kunstvoll gewölbter schmiedeeiserner Baldachin, aus dessen Spitze ein vierblättriges Kleeblatt emporragt. Am 12. Mai 1909 wurde der Hans im Glück Brunnen als krönender Abschluss der damaligen Altstadtsanierung eingeweiht.

Zwischen zwei Brunnenschalen am Nachtwächterbrunnen erhebt sich ein würfelförmiger Sockel, auf dem ein Paar Nereiden als Wappenhalter des Stuttgarter Wappens sitzt. Auf diesem Untergrund befindet sich eine gewundene Säule mit einem Kapitell, das an den Ecken mit Eulen und Fledermäusen verziert ist. Darauf steht ein Nachtwächter mit Laterne, Hellebarde, Horn und Hund. Diese Laterne war die erste elektrische Beleuchtung im öffentlichen Straßenraum Stuttgarts. Der Nachtwächterbrunnen ersetzte den Fischbrunnen, der seinerzeit dem Straßenbahnbau in der Hauptstätter Straße hatte weichen müssen. Nachdem der Brunnen einige Male versetzt worden war, wurde er wieder in der Nähe der Leonhardskirche aufgebaut.

Der Kugel-Brunnen besteht aus einer polierten Kugel aus Striegauer Granit, die auf einem Granitbasisfindling schwimmt. Basaltstein umrahmt den Brunnen, der anlässlich der Internationalen Gartenbauausstellung 1993 (IGA) dort bis 1994 stand.

Wegstrecke:
Rotebühlplatz - Postplatzbrunnen - Wasserspiel mit Pfeifen - Wasserspiel - Pyramidenbrunnen - Sparkassenbrunnen - Marktbrunnen - Hans im Glück Brunnen - Merkurbrunnen - Torturmbrunnen - Sigmundbrunnen - Brunnen Mädchen mit Taube - Nachtwächterbrunnen - Fischreiherbrunnen - Weberknotenbrunnen - Akademie- od. Löwenbrunnen - Galateabrunnen - Brunnen - Schicksalsbrunnen - Wasserbassins beim Staatstheater - Eckensee - Wasserbassins im Rosengarten - Wasserspiel beim neuen Schloss - Kanzleibogen-Brunnen - Kosaken Brünnele - Springbrunnen am Schlotzplatz - Pusteblumenbrunnen - Aquamobil - 3 Schalen - Wasserfall-Brunnen - Brunnen vor dem Friedrichsbau - Hospitalbrunnen - Victoriabrunnen - Pflasterbrunnen - Kugelbrunnen - Fasnachtsbrunnen - Zuberbrunnen - Rotebühlplatz

 

Wandern in und rund um Stuttgart

StuttgartWappenStuttgarts Lage im Tal zwischen steil ansteigenden, bewaldeten Höhen und der Öffnung nach Osten zum Neckar hin ist einzigartig. Weinberge ziehen sich fast bis in die Innenstadt hinein, Parkanlagen und Waldstücke sind von jedem Ort der Stadt aus schnell zu erreichen. Vom Zentrum im Talkessel ausgehend zieht sich Stuttgart an den Hängen empor, während die Vorstädte auf der umgebenden Hochfläche und im Neckartal liegen.

Typisch für die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg sind die „Stäffele“, die im gesamten Stadtbereich zu finden sind. Sie galten als Direktverbindung zwischen Tal und Anhöhen und stammen fast alle aus der Zeit, als die Hänge noch Weinberge und Gärten waren.

Mit Realisierung der int. Gartenbau-Ausstellung im Jahre 1993 wurde der lang gehegte Plan umgesetzt, mitten in der Stadt eine durchgängige, hufeisenförmige Grünzone (Grünes U) umzusetzen. Durch die Kesselage bieten sich von den Höhen Stuttgarts wunderbare Ausblicke auf die Stadt (z.B. Eugensplatz, Karlshöhe, Uhlandshöhe und auch Grabkapelle auf dem Württemberg). Stuttgart liegt auf ca. 200-550 m Höhe (Neckarwehr in Hofen / Bernhartshöhe). Die Landeshauptstadt wird von dem heute zum größten Teil verdolten Nesenbach durchflossen.

Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist zwar relativ teuer aber bestens geeignet zur Unterstützung von Wandertouren.

Hier eine kleine Auswahl von Wanderungen in und um Stuttgart:
Rössleweg: Höhenwanderweg, insges. 54 km, in drei Etappen

Schlössleweg: vom Neuen Schloss zum Bärenschlössle, 18 km

Blaustrümpflerweg: Stuttgart-Heslach, 9 km

Roter-Socken-Weg: Marienplatz, Weinsteige, 7 km

Monte Scherbelino: durch Wälder zum Birkenkopf, Stuttgart-West, 22 km

Toskanatour: Hauptbahnhof, Stuttgart-Ost, 9 km

Vom Max-Eyth-See zum Favoritepark: Raus ans Wasser, Buck, Tour 5 u. 6, 20 km

Botnanger Kuckucksweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 6, 11 km

Riedenberg und Heumaden, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 7, 13 km

Feuerbacher Talkrabbenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 9, 21 km

Untertürkheimer Rundwanderweg, Stuttgarter Wanderbuch, Dieter Buck, Tour 12,  12 km (bei schönem / schlechtem Wetter)

Großer Möhringer Hexenweg , Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 15, 19 km

Brunnentour durch die Stuttgarter Innenstadt, 10 km

Kleiner Möhringer Hexenweg, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 13, 8 km

Von der Solitude zum Schattengrund, Raus ans Wasser, Buck, Tour 1, 9 km

Von Stgt.- Vaihingen nach Heslach, Raus ans Wasser, Buck, Tour 2, 6 km

Von Stgt.-Möhringen nach Hohenheim, Raus ans Wasser, Buck, Tour 3, 13 km

Vom Killesberg zum Schlossgarten, Raus ans Wasser, Buck, Tour 4, 8 km

Rund um Sillenbuch, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 8, 8 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 1, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 10, 15 km

Zuffenhäuser Hirt Teil 2, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 11, 11 km

Um Weilimdorf, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 16, ca. 14 km

Durch das alte Cannstadt, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 17, ca. 5 km

Rund um den Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 18, 10 km

Katzenbacher Hof, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 20, 10 km

Monte Scherbelino, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 21, 13 km

Körschtal u. Schlosspark, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 22, 12 km

Oberhalb von Wangen, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 23, 6 km

Burgholzturm und Max-Eyth-See, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 24, 7 km

Degerloch und Geroksruhe, Stuttgarter Wanderbuch, Buck, Tour 25, 11 km

Vom Bärensee zum Katzenbachsee, Rund um Stuttgart, Rother, Tour 1, 11 km
Weitere Wanderideen rund um Stuttgart:
von Vaihingen über Bärenschlössle und Solitude nach Leonberg, 24 km
durch den Glemswald nach Sindelfingen, 20 km
Rund um Frauenkopf, 10 km