Stromberg-Heuchelberg: Sachsenheimer Weg

 

SachsenheimerWegLogoDer rund 26 km lange Sachsenheimer Weg verbindet alle sechs Sachsenheimer Stadtteile. Startpunkt der Streckenwanderung ist der Heiligenbergsee in Häfnerhaslach. Das Ziel ist der Bahnhof in (Groß-)Sachsenheim. Ich bin die Wandertour noch weiter bis zu meinem Wohnort Bietigheim-Bissingen gelaufen (33 km). Meist wird der Weg in umgekehrter Richtung gelaufen, mit Start am Bahnhof in Sachsenheim. Unterwegs passiert der Wanderer großartige Aussichtspunkte sowie malerische Kirbachtalorte. Neben Seen, Wäldern, Wiesen und Weinbergen sind die Ruinen historischer Gebäude und geologische Fenster zu bewundern. Hütten und Grillstellen laden zum Rasten und Verweilen ein.

Die Highlights der Tour sind der Heiligenbergsee, der Hohenhaslacher See und die Durchquerung des Sachsenheimer Stadtteils Hohenhaslach (Perle des Strombergs). Das Wahrzeichen von Hohenhaslach, die St. Georgskirche, ist bereits aus großer Entfernung zwischen bewaldeten Höhenzügen und Weinberghängen erkennbar. Vom Panoramaweg unterhalb der Kirche eröffnet sich ein herrlicher Ausblick in Richtung Süden. An klaren Tagen reicht die Sicht bis nach Stuttgart. Die imposante Kirchbergtreppe hinab gelangt man zum Hohenhaslacher See. Die Ortschaft hangaufwärts verlassend, passiert man die historische Kelter und kann kurz darauf am Weg ein geologisches Fenster bewundern.

Orientierung gibt die durchgängige Beschilderung mit dem Sachsenheimer Stadtwappen (rotes Büffelhorn auf weißem Grund). Der Weg verläuft auf vielen Wald- und Wiesenpfaden, die bei schönem Wetter besser zu laufen sind.

Wegstrecke:
Häfnerhaslach - Heiligenbergsee - Schlierkopf - Brandhütte - Mittlerer Rennweg - Weisser Steinbruch - Aussichtsplattform - Am Schwarzen Klotz - NATO-Weg - Hinter dem Aschbach - Pionierweg - Geigersberg - Sachsenheimer Planetenweg - Spielberger Weg - Schelterbronnen - Inasee - Kegelbahnweg - Vögeleslinde - Lange Steige - Geologisches Fenster - Hohenhaslach - Parkplatz Kelter - Hohenhaslacher See - Domäne Rechentshofen - Langmantel - Seeacker - Heiligenäcker - Kleinsachsenheim - Sachsenheim Bahnhof - (Bietigheim-Bissingen)

02 Apr 14: Stromberg-Heuchelberg: rund um Hohenhaslach

 

NaturparkStrombergDie Lieblingstour Nr. 12 (Lieblingstouren, Dieter Buck, Silberburg-Verlag, Die Stute des Königs) verläuft zunächst rund um Hohenhaslach und ist ca. 15 km lang. Highlights der Tour ist die Perle des Strombergs, der Ort Hohenhaslach im Weinland Kraichgau-Stromberg, der Wolfstein, der jüdische Friedhof bei Freudental und das Stutendenkmal des Königs. Die Wanderung wird über Löchgau bis nach Bietigheim-Bissingen fortgesetzt und umfasst somit ca. 25 km. Die Wanderwege bestehen aus festen Wegen, nur kurze Wanderstücke sind Naturwege. Die Wanderung kann auch bei schlechtem Wetter durchgeführt werden.

Wegstrecke:

Wanderparkplatz Birkenwald – Schönenberg – Teufelsberg – Geologisches Fenster – CVJM-Freizeithaus – Hohenhaslach – Spitalwaldweg – Brunnhälde – Spielberg – Spielberger Weg – Im Schelterbronnen – Sommerhalgeweg – Kaltebachweg – Wolfsklingenweg – Wolfstein – Pfeiferhütte – Alfred-Amann-Weg – Gaulshütte – Katzensteigle – Seelesweg – Wanderparkplatz Krappenberg – Alterturm-Weg – jüdischer Friedhof – Helene-Denkmal – Freudentaler-Weg – Freudental – (Löchgau) – (Bietigheim-Bissingen)