Stadtwanderungen in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es schöne historische Städte zu besuchen und noch besser zu durchwandern. Insgesamt gibt es über 1000 Städte in Baden-Württemberg. Alle diese Orte haben zusammen ca. 10 Mill. Einwohner.

Hier eine Liste der größten Städte in Baden-Württemberg (die dazugehörigen Links verweisen auf Stadtwandermöglichkeiten):

Stuttgart mit ca 612.000 Einwohnern
Stuttgart ist die Hauptstadt und die größte Stadt im Land Baden-Württemberg. Die sechstgrößte Stadt Deutschlands bildet das Zentrum der rund 2,7 Mill. Einwohner zählenden Region Stuttgart. Zudem ist sie Kernstadt der siebtgrößten Agglomeration Deutschlands sowie der europäischen Metropolregion Stuttgart, der fünftgrößten in Deutschland. Stuttgart hat den Status eines Stadtkreises und ist in 23 Bezirke gegliedert.

Karlsruhe mit ca. 300.000 Einwohnern
KarlsruheKarlsruhe ist die zweitgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg. Sie liegt rechtsrheinisch in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein, ist Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Karlsruhe und des Landkreises Karlsruhe und bildet selbst einen Stadtkreis . Im Westen grenzt Karlsruhe an den Rhein und das Land Rheinland-Pfalz. Die Stadt ist Oberzentrum für die Region Mittlerer Oberrhein und Teile der Südpfalz.

Mannheim mit knapp 310.000 Einwohnern
MannheimDie Quadrate- und Universitätsstadt Mannheim ist die drittgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg. Die ehemalige Residenzstadt der Kurpfalz mit ihrem stadtprägenden Barockschloss, einer der größten Schlossanlagen der Welt, bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar mit 2,35 Mill. Einwohnern. Mannheim liegt unmittelbar im Dreiländereck mit Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Von seiner rheinland-pfälzischen Schwesterstadt Ludwigshafen am Rhein, mit der es ein zusammenhängendes Stadtgebiet bildet, ist Mannheim durch den Rhein getrennt.

Freiburg im Breisgau mit ca. 226.000 Einwohnern
FreiburgFreiburg im Breisgau ist eine kreisfreie Großstadt in Baden-Württemberg. Von 1945 bis zur Gründung des Landes Baden-Württemberg am 25. April 1952 war Freiburg im Breisgau die Landeshauptstadt des Landes Baden. Die südlichste Großstadt Deutschlands ist Sitz des Regierungspräsidiums Freiburg sowie des Regionalverbands Südlicher Oberrhein und des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald. Sie wird von diesem Landkreis fast völlig umschlossen, dem sie selbst nicht angehört; als kreisfreie Stadt bildet Freiburg vielmehr einen Stadtkreis.

Heidelberg mit ca. 156.000 Einwohnern
HeidelbergHeidelberg ist eine Großstadt im grünen Baden-Württemberg im südwestlichen Teils Deutschlands, unweit der Mündung des Neckars in den Rhein. Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist bekannt für ihre malerische Altstadt mit der Schlossruine sowie für ihre renommierte Universität, die älteste Hochschule auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Sie zieht Wissenschaftler und Besucher aus aller Welt an.

Ulm mit ca. 123.000 Einwohnern
UlmUlm ist eine an der Donau am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb an der Grenze zu Bayern gelegene Universitätsstadt in Baden-Württemberg. Die Stadt bildet einen eigenen Stadtkreis und ist Sitz des Landratsamts des Alb-Donau-Kreises.

Heilbronn mit ca. 120.000 Einwohnern
HeilbronnHeilbronn ist eine Großstadt im Norden Baden-Württembergs und die siebtgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt liegt am Neckar, etwa 50 km nördlich der Landeshauptstadt Stuttgart, ist ein eigener Stadtkreis und darüber hinaus Sitz des Landkreises Heilbronn, der sie vollständig umgibt. Außerdem ist Heilbronn Oberzentrum der Region Heilbronn-Franken, die den nord-östl. Gebiet Baden-Württembergs umfasst. Die Gegend um Heilbronn wird in der weiteren Region meistens das Unterland genannt.

Pforzheim mit knapp 120.000 Einwohnern
PforzheimPforzheim ist eine Stadt im nordwestlichen Gebiet Baden-Württembergs am Nordrand des Schwarzwalds am Zusammenfluss von Enz, Nagold und Würm. Sie ist ein Zentrum des Verdichtungsraums Karlsruhe/Pforzheim, der etwa 650.000 Einwohner zählt. Pforzheim ist ein eigenständiger Stadtkreis und gleichzeitig Sitz des Enzkreises, von dem das Stadtgebiet fast vollständig umschlossen ist. Die Stadt ist ferner das Oberzentrum der Region Nordschwarzwald und beherbergt zahlreiche weiterführende Schulen sowie eine Hochschule für angewandte Wissenschaft.

Reutlingen mit ca. 113.000 Einwohnern
ReutlingenReutlingen ist eine Großstadt im Zentrum Baden-Württembergs. Sie ist von der Größe her die erste Stadt und sogleich Kreisstadt des Landkreises Reutlingen, in dessen äußerstem nord-westlichen Gebiet gelegen.

Esslingen mit ca. 91.000 Einwohnern
EsslingenEsslingen am Neckar ist Große Kreisstadt und auch zugleich die zweitgrößte Mittelstadt Baden-Württembergs sowie dessen elftgrößte Stadt. Sie ist Sitz des Landratsamtes und auch größte Stadt des Landkreises Esslingen. Für die umliegenden Gemeinden bildet Esslingen ein Mittelzentrum. Die Einwohner haben den Necknamen Zwieblinger. Die Stadtverwaltung sieht Esslingen als „Ingenieurstadt“ und richtet ihre Baupolitik danach aus.

 

Wandern auf dem Hauptwanderweg 8 (HW8)

LogoHW8Der Frankenweg ist der Hauptwanderweg 8 (HW 8) des Schwäbischen Albvereins. Mit einer Gesamtlänge von 220 Kilometer verläuft er von Pforzheim über Heilbronn bis nach Rothenburg ob der Tauber und durchquert dabei den südlichen Kraichgau, den Heuchelberg, den Schwäbisch-Fränkischen Wald und die Hohenloher Ebene.

Der Frankenweg beginnt in Pforzheim (Gaststätte Kupferhammer) und führt zunächst nördlich, durch die Stadt, und dann durch den südlichen Kraichgau nach Maulbronn mit seinem weltberühmten Kloster. Weiter geht es nach Sternenfels, und über den langgestreckten Rücken des Heuchelberg erreicht der Wanderer Heilbronn, wo der Neckar überschritten wird.

Östlich von Heilbronn setzt sich der Frankenweg fort durch die Löwensteiner Berge. Über Löwenstein, Neuhütten und Maienfels gelangt man in die Waldenburger Berge und nach Waldenburg. Hier verlässt der Weg den Schwäbisch-Fränkischen Wald und erreicht bei Neuenstein die Hohenloher Ebene. Bei Künzelsau wird der Kocher überschritten, bei Langenburg die Jagst. Über Schrozberg gelangt man schließlich zum Endpunkt Rothenburg ob der Tauber.

Der Wanderweg erschließt liebliche Landschaften mit Laubwäldern und Weinbergen an den Hängen, mit alten Klöstern, Burgen, Schlössern und Städtchen. Die fruchtbare Hohenloher Ebene, die mit ihren wogenden Kornfeldern jahrhundertelang die Menschen beeindruckte, entlockt kaum mehr einen Bewunderungsruf. Dafür überraschen die zahlreichen alten und historischen Stätten. Die Steilstufe der Keuperwälder wird zuerst hinauf auf Strom- und Heuchelberg erklommen und dann von Heilbronn aus nochmals hoch hinauf zu den Löwensteiner Bergen. Immer wieder überraschen die weiten Ausblicke hinaus auf die Gäu-Ebenen. Die Flußtäler von Kocher, Jagst und Tauber werden durchquert.

Die siebzehn Etappen des Frankenwegs (HW8):
Etappe 01: Kupferhammer - Neulingen Bauschlott, 15 km
Etappe 02: Neulingen Bauschlott - Maulbronn, 11 km
Etappe 03: Maulbronn - Sternenfels, 8 km
Etappe 04: Sternenfels - Eppingen, 15 km
Etappe 05: Eppingen - Neipperg, 13 km
Etappe 06: Neipperg - Heilbronn, 12 km
Etappe 07: Heilbronn - Löwenstein, 18 km
Etappe 08: Löwenstein - Neuhütten Steinknickle, 10 km
Etappe 09: Neuhütten Steinknickle - Untersteinbach, 16 km
Etappe 10: Untersteinbach - Waldenburg, 14 km
Etappe 11: Waldenburg - Künzelsau, 24 km
Etappe 12: Künzelsau - Schloss Stetten, 11 km
Etappe 13: Schloss Stetten - Langenburg, 9 km
Etappe 14: Langenburg - Billingsbach, 8 km
Etappe 15: Billingsbach - Schrozberg, 9 km
Etappe 16: Schrozberg - Schöngras, 8 km
Etappe 17: Schöngras - Rothenburg ob der Tauber, 10 km
Highlights:
  • Das gut erhaltene Kloster Maulbronn
  • Der 14 m hohe Wasserturm mit Aussichtsplattform in Sternenfels
  • Kilianskirche und das Deutschordenmünster in Heilbronn
  • Burgruine Löwenstein
  • Das Schloss in Schrozberg
  • Altstadt von Rothenburg ob der Tauber

Der HW8 – Frankenweg ist durch einen roten Balken auf weißem Hintergrund markiert.